Die Jugend wird immer selbstständiger und selbstbewusster. Sie erwartet von den Eltern immer mehr Freiheiten zu bekommen. Den Eltern liegt aber daran, dass ihre Kinder nicht mit dem Gesetz in Konflikt kommen. Hier lest ihr einige gesetzliche Regelungen an die sich Kinder und Jugendliche zu halten haben.
 

Volljährigkeit

Abends ausgehen

Alleine verreisen

Heiraten

Tätowierung / Piercing

Massive familiäre Probleme

Alleine wohnen ab 16

Vertragsabschlüsse

Arbeitsverhältnisse mit Jugendlichen

Rauchen / Trinken

Noch nicht 18, aber schon schwanger

Info-Stellen

Gesetzesquellen / Anmerkungen des Autors

Volljährigkeit:

 

Man ist in Österreich ab dem 18. Lebensjahr volljährig und gilt somit als erwachsen. Und das mit allen Rechten. Man darf heiraten, in eine eigene Wohnung ziehen, den Führerschein machen, wählen gehen, etc., all das ohne Zustimmung der Eltern. Die Jugendlichen sollen aber auch wissen, dass sie Pflichten und Verantwortung haben. Junge Männer sind verpflichtet Präsenzdienst oder Zivildienst zu leisten. Auch das Strafmaß ist bei strafbaren Handlungen (z. B. Diebstahl) für Erwachsene höher als für Jugendliche.
Hinweis: Man hat's also nicht immer leicht als Erwachsene(r)!
 

 

 wieder hinauf

Abends ausgehen:

 

bis 14 Jahre: bis 22 Uhr, nach 22 Uhr in Begleitung Erwachsener
14 - 16 Jahre: bis 1 Uhr
ab 16 Jahre: kein Zeitlimit
Eltern können auch engere Grenzen setzen. In Casinos, Nachtlokalen, Spielhallen, Wettbüros Sexshops ist Jugendlichen der Aufenthalt verboten.
Hinweis: Bedenkt, dass sich Eltern Sorgen machen, so lange ihre Kinder aus sind. Man hört immer wieder von Übergriffen durch Betrunkene, Vergewaltiger oder Diebe. Eigentlich reicht es, wenn man bis 24 Uhr fort bleibt. Ab und zu mal anrufen bei den Eltern und ein Lebenszeichen von sich geben, damit die Eltern wissen, dass es ihrem Kind gut geht.
 

 

 wieder hinauf

Alleine verreisen:

 

Bis zum 18. Lebensjahr dürfen Jugendliche nur mit dem Einverständnis ihrer Eltern alleine verreisen. Kinder dürfen nur unter Aufsicht von Erwachsenen verreisen.
 

 

 wieder hinauf

Heiraten:

 

Man darf ab dem 18. Geburtstag ohne Zustimmung der Eltern heiraten. Ab dem 16. Geburtstag kann eine Person vom Gericht für ehemündig erklärt werden. Der Ehepartner / die Ehepartnerin muss aber den 18. Geburtstag bereits hinter sich haben.
 

 

 wieder hinauf

Tätowierung / Piercing:

 

Jugendliche können ab dem 14. Lebensjahr selbst entscheiden, ob sie sich ein Piercing machen lassen wollen oder nicht.
Eine Tätowierung dürfen sich Jugendliche erst ab dem 18. Lebensjahr machen lassen. Stimmen die Eltern aber zu, ist das auch schon mit 16 Jahren möglich.
Hinweis: Ihr solltet die Sache auf alle Fälle mit euren Eltern besprechen. Vielleicht begleiten sie euch ja in das Studio, um zu sehen, ob die Sache sauber und hygienisch abläuft.
Sind gerade deine Eltern dagegen, dass du dich piercen oder tätowieren lässt, dann nimm's einfach zur Kenntnis. Mit 18 kannst du dann selbst deine Entscheidung treffen!
(Bildquelle: www.kinderattraktionen.ch)
 

 

 wieder hinauf

Massive familiäre Probleme:

 

Kommt es in einer Familie zu Gewalt oder sexuellem Missbrauch gegen Kinder oder Jugendliche können sich diese an das für sie zuständige Jugendamt wenden. Ein(e) Sozialarbeiter(in) bringt das Opfer dann für maximal 6 Wochen in einem Krisenzentrum unter. Während des Aufenthaltes wird dann mit dem/der Jugendlichen gemeinsam beraten wie es weiter geht.
 

 

 wieder hinauf

Alleine wohnen ab 16:

 

Immer frühzeitiger wollen Jugendliche von zu Hause ausziehen. Wenn Eltern damit einverstanden sind, dass ihr Kind alleine in einer Wohnung lebt und weiterhin für den Lebensunterhalt sorgen, ist dies kein Problem. Kritisch wird es dann, wenn Eltern mit dem Auszug ihres Kindes aus der elterlichen Wohnung nicht einverstanden sind. Dann nämlich können Jugendliche nur in eine eigene Wohnung ziehen, wenn sie für die Miete aufkommen können und ihr Wohl nicht gefährdet ist. Wenn Eltern merken, dass das Wohl ihres Sohnes/ihrer Tochter gefährdet ist, können diese die Kinder von der Polizei wieder in die elterliche Wohnung zurückbringen lassen.
Eigentlich werden kaum Wohnungen an unter 18-jährige vermietet.
 

 

 wieder hinauf

Vertragsabschlüsse:

 

Immer öfter glauben Jugendliche, dass sie berechtigt sind schon mit 16 Jahren ein Vertrags-Handy zu kaufen. Dem ist nicht so! Jugendliche sind erst ab dem erreichten 18. Geburtstag voll geschäftsfähig. Erst dann können sie also kostenpflichtige Verträge abschließen.
Hinweis: GOTT LOB ist das so! Sonst würden die Kinder telefonieren und sms versenden und die Eltern dürften "brennen".
 

 

 wieder hinauf

Arbeitsverhältnisse mit Jugendlichen:

 

Ab der Beendigung der gesetzlichen Schulpflicht mit dem Erreichen des 15. Geburtstages dürfen Jugendliche arbeiten. Ab dem 12. Geburtstag dürfen sie im elterlichen Familienbetrieb mithelfen. Die maximale Arbeitszeit darf für Jugendliche 8 Stunden pro Tag, bzw. 40 Stunden pro Woche betragen. An Sonn- und Feiertagen, so wie in der Zeit von 20 Uhr bis 8 Uhr dürfen Jugendliche nicht zur Arbeit herangezogen werden. Im Gastgewerbe gibt es Ausnahmeregelungen; zu erfragen bei der AK (www.akwien.at).
 

 

 wieder hinauf

Rauchen / Trinken:

 

          

Bildquellen:
www.nordseekurlaub.de                          www.plusleben.at

Jugendliche ist es schon ab dem 16. Lebensjahr gestattet in Lokalen Alkohol zu trinken, bzw. in der Öffentlichkeit zu rauchen.
Hinweis: Der Genuss von Alkohol und sämtlichen Tabakwaren ist ungesund und kann schwere Krankheiten verursachen.
 

 

 wieder hinauf

Noch nicht 18, aber schon schwanger:

 

Jugendliche sollen zuerst immer ihre Eltern ins Vertrauen ziehen. Scheint dies aber nicht möglich, gibt es verschiedene Beratungsstellen im Raum Wien. Diese beraten junge Mädchen in Fragen der Schwangerschaft und in rechtlichen und finanziellen Angelegenheiten.
Telefonische Beratung gibt's am Kindertelefon unter der Nummer 319 66 66 oder bei der Familienplanungsstelle der Stadt Wien in der Zeit von 17.30-19.30 Uhr unter der Tel.-Nummer: 01/369 89 88
 

 

 wieder hinauf

Info -Stellen:

 

MAG ELF-Servicestelle - Tel.-Nr.: 4000 8011 (Montag bis Freitag: 8-18 Uhr)
Kindertelefon: Tel.-Nr.: 319 66 66  (Montag bis Freitag 10-20 Uhr)
 

 

 wieder hinauf

Gesetzesquellen:
Wiener Jugendschutzgesetz 2002
Kinder- und Jugendlichenbeschäftigungsgesetz
Ehegesetz
Schulpflichtgesetz 1985
Wiener Jugendwohlfahrtsgesetz 1990
Allg. Bürgerlichen Gesetzbuch
 
Anmerkungen des Autors:
In den Hinweisen lest ihr die Gedanken des Verfassers. Diese sind nicht in den Gesetzen enthalten!
 

 

 wieder hinauf